In Bewegung bleiben

© Elke Wilitzki 2014
Die Cranio-Sacrale Therapie wurde in den 1970er Jahren von Dr. Edwin Upledger, osteopathischer Arzt und Chirurg entwickelt. Der Begriff Cranio-Sacrale-Therapie stammt aus dem Englischen und bedeutet Schädel-Kreuzbein-Therapie. Mit einem Behandlungskonzept der behutsamen Händearbeit verfolgte Upledger das Ziel, die Patienten in ihren Gesundungsprozessen zu unterstützen. Die Therapie hat sich ursprünglich aus der Osteopathie entwickelt und ist eine manuelle Therapie, bei der nur mit Hilfe von verschiedenen Handgriffen therapiert wird. Die Cranio-Sacral-Therapie gehört auch zu den gängigen Therapieformen auf dem Gebiet der Physiotherapie. Die Cranio-Sacrale Therapie befasst sich mit dem Wechselspiel von Mobilität und Motalität, das heißt, der äußeren und inneren Beweglichkeit des Bindegewebes. Sie richtet ihren Fokus auf die Behandlung zwischen Kopf (= Cranium) und Kreuzbein (= Sacrum) und basiert auf dem Wissen um den Rhythmus der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit. Mit der Cranio-Sacral-Therapie lassen sich Schmerzen lindern, beseitigen und Blockaden auflösen. Mit sanftem Druck werden Becken, Wirbelsäule und Schädelknochen mobilisiert. Dadurch werden die Bewegungen der Schädelknochen positiv beeinflusst, die Fließeigenschaften der Hirnflüssigkeit verbessert und alle Nerven besser versorgt.

Für wen ist die Cranio-Sacrale-Therpie geeignet?

Diese Therapie ist geeignet für alle Altersstufen, vom Säugling bis zum alten Menschen Die Cranio-Sacrale Therapie ist eine ideale Ergänzung bei Rücken- und Halswirbelsäulen- problemen, da Störungen in diesem Bereich Spannungen bis hinauf in den Kopf erzeugen können. Diese Therapie unterstützt: während belastender Lebenssituationen, bei Störungen des vegetativen und zentralen Nervensystems bei der Erholung nach Krankheit, Unfällen oder seelischen Belastungssituationen das Immunsystem

Weitere Anwendungsgebiete sind:

Burnout-Syndrom Migräne und Kopfschmerzen Stress- und spannungsbedingte Störungen, Erkrankungen des ZNS, Funktionsstörungen des Kiefergelenks, Traumatische Einwirkungen auf den Körper, Funktionsstörungen bei Säuglingen und Kindern, Lernschwäche, ADS / ADHS, Sehstörungen Nasennebenhöhlenentzündung Tinnitus Emotionale Traumatisierung, uvm ...

Organisatorisches, Dauer und Kosten der Behandlung

Teil der ersten Behandlung ist ein Vorgespräch, eine Sitzung dauert ca. 60 Minuten und kostet für 60 Euro. Bei Kindern genügt meist ab der zweiten Behandlung eine Behandlungszeit von ca. einer halben Stunde, der Preis richtet sich dann nach dem Zeitaufwand. Die Häufigkeit und die Abstände zwischen den Behandlungen richtet sich nach den Bedürfnissen des Patienten und werden individuell vereinbart. Unsere Craniosacral-Therapeutin Silvia Karp freut sich auf Sie und beantwortet Ihnen gerne weitere Fragen.

Cranio-Sacrale Therapie

Mit den Händen Beschwerden in den Griff bekommen.

Weiter Informationen unter: www.craniosacraleosteopathie.de

Physiotherapie Schwerin - Therapie für Babys, Kinder & Erwachsene -

Robert-Beltz-Str. 2 | 19059 Schwerin | Physiotherapie 0385 796464 | Logopädie 0385 796465 

Physiotherapie Schwerin - Therapie für Kinder & Erwachsene -

Robert-Beltz-Str. 2 | 19059 Schwerin | Physiotheraapie 0385 796464 | Logopädie 0385 796465 
       © Elke Wilitzki 2014
Die craniosacrale Therapie wurde in den 1970er Jahren von Dr. Edwin Upledger, osteopathischer Arzt und Chirurg entwickelt. Der Begriff Cranio-Ssacrale-Therapie stammt aus dem Englischen und bedeutet Schädel-Kreuzbein- Therapie. Mit einem Behandlungskonzept der behutsamen Händearbeit verfolgte Upledger das Ziel, die Patienten in ihren Gesundungsprozessen zu unterstützen. Die Therapie hat sich ursprünglich aus der Osteopathie entwickelt und ist eine manuelle Therapie, bei der nur mit Hilfe von verschiedenen Handgriffen therapiert wird. Die Cranio-Sacral-Therapie gehört auch zu den gängigen Therapieformen auf dem Gebiet der Physiotherapie. Die Craniosacraltherapie befasst sich mit dem Wechselspiel von Mobilität und Motalität, das heißt, der äußeren und inneren Beweglichkeit des Bindegewebes. Sie richtet ihren Fokus auf die Behandlung zwischen Kopf (= Cranium) und Kreuzbein (= Sacrum) und basiert auf dem Wissen um den Rhythmus der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit. Mit der Craniosacraltherapie lassen sich Schmerzen lindern, beseitigen und Blockaden auflösen. Mit sanftem Druck werden Becken, Wirbelsäule und Schädelknochen mobilisiert. Dadurch werden die Bewegungen der Schädelknochen positiv beeinflusst, die Fließeigenschaften der Hirnflüssigkeit verbessert und alle Nerven besser versorgt.

Für wen ist die Cranio-Sacrale-Therpie

geeignet?

Diese Therapie ist geeignet für alle Altersstufen, vom Säugling bis zum alten Menschen Die craniosacrale Therapie ist eine ideale Ergänzung bei Rücken- und Halswirbelsäulen- problemen, da Störungen in diesem Bereich Spannungen bis hinauf in den Kopf erzeugen können. Diese Therapie unterstützt: während belastender Lebenssituationen, bei Störungen des vegetativen und zentralen Nervensystems bei der Erholung nach Krankheit, Unfällen oder seelischen Belastungssituationen das Immunsystem

Weitere Anwendungsgebiete sind:

Burrnout-Syndrom Migräne und Kopfschmerzen Stress- und spannungsbedingte Störungen, Erkrankungen des ZNS, Funktionsstörungen des Kiefergelenks, Traumatische Einwirkungen auf den Körper, Funktionsstörungen bei Säuglingen und Kindern, Lernschwäche, ADS / ADHS, Sehstörungen Nasennebenhöhlenentzündung Tinnitus Emotionale Traumatisierung, uvm ...

Organisatorisches, Dauer und Kosten der

Behandlung

Teil der ersten Behandlung ist ein Vorgespräch, eine Sitzung dauert ca. 60 Minuten und kostet für 60 Euro. Bei Kindern genügt meist ab der zweiten Behandlung eine Behandlungszeit von ca. einer halben Stunde, der Preis richtet sich dann nach dem Zeitaufwand. Die Häufigkeit und die Abstände zwischen den Behandlungen richtet sich nach den Bedürfnissen des Patienten und werden individuell vereinbart. Unsere Craniosacral-Therapeutin Silvia Karp freut sich auf Sie und beantwortet Ihnen gerne weitere Fragen.

Craniosacrale Therapie

Mit den Händen             

Beschwerden in                            

den Griff bekommen.

Mehr Infos unter: www.craniosacraleosteopathie.de