Die Workshops finden in der Regel Dienstags von 19:00 Uhr - 20:30 Uhr statt. Den nächsten Termin für den     Workshop “ Warum es Babys gibt, die nicht krabbeln wollen  können Sie bei uns erfragen.
                     © Elke Wilitzki 2013

Atemtherapie für Kinder und Erwachsene

In der Atemtherapie kommen Atemtechniken zum Einsatz, die der Verbesserung körperlicher und seelischer Zustände dienen. Das Atmen wird über das vegetative Nervensystem gesteuert. Umgekehrt kann das vegetative Nervensystem über den Atem beeinflusst und harmonisiert werden. Die Atemtherapie beinhaltet in der Regel Atemschulungen, Atemmassage und Atemgymnastik. Sie wird vor allem bei restriktiven und obstruktiven Lungenerkrankungen sowie bei Wirbelsäulenerkrankungen, wie Skoliosen oder auch Morbus Bechterew angewandt. Aber auch vor und nach Operationen findet diese Therapieform ihre Anwendung. Therapeutische Wirkung: Ökonomisierung der Atembewegungen. Verbesserung der Brustkorbbeweglichkeit. Verbesserung der Expektoration von Sekret. Förderung der Sensomotorik und der psychischen Entspannung. Therapieziele:: Verbesserung der Ventilation Optimierung des Atemrhythmus Abbau von Fehlatemformen und atemhemmenden Widerständen mit Ökonomisierung der Atembewegung Verbesserung der Thoraxbeweglichkeit (Brustkorbbeweglichkeit) Verbesserung der Compliance
Zurück Zurück Zurück

In Bewegung bleiben

Physiotherapie Schwerin - Therapie für Babys, Kinder & Erwachsene -

Robert-Beltz-Str. 2 | 19059 Schwerin | Physiotherapie 0385 796464 | Logopädie 0385 796465 

Physiotherapie Schwerin - Therapie für Kinder & Erwachsene -

Atemtherapie für Kinder und

Erwachsene

In der Atemtherapie kommen Atemtechniken zum Einsatz, die der Verbesserung körperlicher und seelischer Zustände dienen. Das Atmen wird über das vegetative Nervensystem gesteuert. Umgekehrt kann das vegetative Nervensystem über den Atem beeinflusst und harmonisiert werden. Die Atemtherapie beinhaltet in der Regel Atemschulungen, Atemmassage und Atemgymnastik. Sie wird vor allem bei restriktiven und obstruktiven Lungenerkrankungen sowie bei Wirbelsäulenerkrankungen, wie Skoliosen oder auch Morbus Bechterew angewandt. Aber auch vor und nach Operationen findet diese Therapieform ihre Anwendung. Therapeutische Wirkung: Ökonomisierung der Atembewegungen. Verbesserung der Brustkorbbeweglichkeit. Verbesserung der Expektoration von Sekret. Förderung der Sensomotorik und der psychischen Entspannung. Therapieziele:: Verbesserung der Ventilation Optimierung des Atemrhythmus Abbau von Fehlatemformen und atemhemmenden Widerständen mit Ökonomisierung der Atembewegung Verbesserung der Thoraxbeweglichkeit (Brustkorbbeweglichkeit) Verbesserung der Compliance
Zurück Zurück Zurück
                            © Elke Wilitzki 2014
Robert-Beltz-Str. 2 | 19059 Schwerin | Physiotherapie 0385 796464 | Logopädie 0385 796465